Was ist Osteopathie eigentlich?

Das Prinzip der Osteopathie bezieht sich auf die Beweglichkeit des Körpers in seiner Gesamtheit zum einen, zum anderen auf die Eigenbewegung der Gewebe, der einzelnen Körperteile und Organsysteme und deren Zusammenspiel.

 

Jedes Körperteil, jedes Organ benötigt zum optimalen Funktionieren seine Bewegungsfreiheit. Ist diese Beweglichkeit aufgrund von z.B. Blockaden, Stress, Unfällen oder Verspannungen eingeschränkt, entstehen aus Sicht der Osteopathie zunächst Gewebespannungen und darauffolgend Funktionsstörungen. Die Summe dieser Fehlfunktionen kann der Organismus irgendwann nicht mehr kompensieren - es entstehen Beschwerden.

 

Sie haben z.B. Knieschmerzen, das ist Ihr Symptom, die Ursache kann aber ganz woanders liegen.

Eventuell ist ihr Becken blockiert, weil Sie mal mit dem Fuß umgeknickt sind?

...Oder Sie haben eine funktionelle Einschränkung in Ihrer Blasenmobilität, dort wo viele Nerven zum Knie ziehen?

...Oder doch die Blockade in Ihrer Lendenwirbelsäule?

Oder? Oder? Oder?

 

Sie sehen, es gibt für ein Symptom ganz verschiedene Ursachen, darum ist es wichtig, den Körper als eine Einheit anzusehen. 

Für wen ist die Therapie geeignet?

Wenn Sie merken, dass Sie funktionelle Beschwerden haben ist Osteopathie einer der hilfreichsten und ganzheitlichsten Ansätze um die Beschwerden anzugehen, die Ursache zu definieren und das Problem zu lösen.

 

Zögern Sie nicht, und treten Sie noch heute mit mir in Kontakt.